CROSS ANGE – 07-09 Review

[HorribleSubs][Nusaf] Cross Ange - 09 720p TV CRF24.mkv - 00000You know, stuff like… gravity, the color of the sky, RACISM, the passage of time and so on.

I would love to have been there at the meetings when they wrote this series. It must have been somewhat like this:
Dude 01: “So, there are these Normas and everybody hates them because they… uh…”
Dude 02: “Oh, they can’t use magic! They’re like anti-magic or something…”
Dude 03: “But doesn’t that make them the usual underdogs in a story…?”
Dude 04: “Not when the world is full of racists who hate these people!”
Dude 03: “But why would there be racists…”
Dude 04: “Guys, this shit writes itself practically!”
Dude 03: “And aren’t they still just some typical underdogs…?”
Dude 04: “But racism, man! Everybody hates them… FOR NO REASON!”
Dude 03: “But isn’t racism the reason? And why is there racism in the first place?”
Dude 04: “A bunch of girls against the rest of the world – which is racist! This is fucking great!”
Dude 02: “Yeah, racism, then… Uhm, so in this episode the girls on the island just sort-of learn the value of teamwork… so how do we bring the racism into play there…?”
Dude 01: “How about making the island look a little bit shabbier and make them hunt for resources or…”
Dude 04: “We don’t. No complications. They just fight a monster, a big one, a REALLY big one.”
Dude 03: “But wouldn’t it be more important to have as a theme…”
Dude 04: “No theme, no subtext either, just frigging TEXT, guys! The stuff that shocks the pants off of our viewers! It has to be edgy! Subtext means thinking and making people think isn’t edgy! When something’s racist, everybody has to go ‘Whaa, that’s so racist, man!’.”

Synopsis:

In a world where everybody has a magic staff up their ass and therefore is able to just “magic away” all sorts of problems, only one problem remains: People who are different from everyone else. Those people are Norma, little girls whose sole ability is to shit on everyone’s magical dictatorship-parade. And nobody likes people who shit on parades.

But those Normas have one purpose: To defend the world that absolutely hates them. The enemy: DRAGONs (which is an acronym for someone’s stupid idea to turn “dragon” into an acronym). Day after day these girls fly into battle using weirdly designed uniforms and have to sit uncomfortably within a mecha while fighting for their lives.

All this is about to change as Ange, the former princess of some racist empire or whatever, joins the Norma in their endless war against DRAGONs. After getting a lot of people killed, she vows to become a better pilot and asshole than before. Naturally as the hero of the story she succeeds on both counts.

Nobody likes Ange but then again… she doesn’t like anyone either. But she has a maid… and she’s the best pilot of all which means she’s also the richest. Guess, being a part of royalty matters no matter where you go. Ultimately she has to learn about working together with the rest of her squad because sometimes she needs directions about how to save her squad’s asses once again.

One day, though, specifically the day when every girl on the island has to run around in bikinis for some reason, Ange gets a message from Sylvia, her younger sister, calling her for help. Ange wants to help naturally. Turns out that Ange was somewhat responsible for why her little sister has to use a wheelchair.

And so Ange escapes from the island with the help of Hilda who wants to see her mother again. Ange goes off to save her sister, Hilda goes off to meet her mother again.

Turns out everyone’s a racist. Ange and Hilda get captured.

To be continued…

[HorribleSubs][Nusaf] Cross Ange - 09 720p TV CRF24.mkv - 00003That isn’t even racist, that’s just the obvious truth. A not very surprising one, of course, because if anything, Ange’s an expert in ruining other people’s lives.

Review:

It’s hard to criticize a series for all its misdeeds when they’re all committed with such a blatant lack of self-awareness. Cross Ange is series with a one-track-mind and it never misses a beat in its steady stream-of-bullshit-like storytelling. This series never wonders why anything is happening and instead just lets things play out no matter how ridiculous and nonsensical this makes things.

At its core the series doesn’t shy away from building its foundations with a lot of well-known tropes and a lot of the drama in the first eight episodes has been fairly predictable. And the seventh episode just continues this trend with its tale of how the team is slowly coming together as a unit. There’s all the usual anime-bullshit present: colds that come sudden and with malaria-like symptoms, a proud character with an embarrassing secret and an obvious plot-device that forces the team to work together, etc., etc. It’s all the typical crap but Cross Ange is a lot of things but typical isn’t really what this show is going after.

I’ve already talked about how sexuality is considered a form of dominance in this series and you can see the same thing again when in the 8th episode a lot of the contests of the festival have a sexual undertone. The style of the series is fanservice-heavy in general as well. The series uses every opportunity when a scene allows fanservice-laden shots and the visual design of the mechas (meaning the position the characters are in while piloting) and the uniforms just reinforce that idea. But one of the first curious signs of how this series lacks self-awareness is that all the Norma-girls are… well, girls. Especially if you pay attention to the girls in the background and what they do at the store of the island and what they’re doing at the festival, then you get a stereotypical image of what girls would supposedly do. They’re interested in romance-movies, checking out clothes and eating sweet things. The atmosphere on this island is one of normalcy that isn’t heavily changed by the duties those Normas have.

What this series is doing with “money” is equally weird actually. We’re led to believe that this is a world where the economy usually works without money. And yet, this tiny island has a money-based economy for some reason. More than that, all the characters act as if this is the most natural thing. Why bills of paper-money? Who determines the prices? Are there really enough DRAGON appearing to allow everyone to earn at least minimum wage? It’s also weird how Ange, the former princess, ends up being the richest, therefore becoming once again this wealthy, special individual. And actually… her not spending a lot of all that money she earns could lead to a small economy-crisis. Indeed when Ange’s teammates complain about soon not having enough money anymore to pay for food, that’s actually a sign of how simplistic and unbalanced that system is. But the more important point is: Why have a money-economy at all? This series introduces stuff like this, dedicates time and attention to it but then never really thinks about its role and meaning within the story. The story just accepts the fact and never questions it.

[C12] Cross Ange - Tenshi to Ryuu no Rondo - 07.mp4 - 00003She can…? Do they even want those Normas to work together? Why do they allow the concept of “being rich” to matter so much in a militaristic institution?

Another thing about the atmosphere of this series is that until the eighth episode it hadn’t only limited its scope but also its awareness. The island was seemingly cut off from the rest of the world – and everybody was fine with it. Nobody showed signs of claustrophobia or other indications of when you’re forced to live together with the same group of people in the same area for a very long time. The series was satisfied with half-heartedly exploring the dynamic of the main-cast and as half-heartedly develop it also. And with Ange being an asshole most of the time, it was hard to actually care about the rather aimless storytelling in those seven episodes.

The eighth episode still delivered a bland “school-festival”-episode with egregious decisions like that all the girls had to wear swimsuits. But it also brought Ange’s past as princess back into focus with Sylvia, her younger sister, calling for help. The problem is, of course, that this issue had been long overdue and the previous seven episodes have done a bad job of showing that Ange even gave a shit about what happened in her former mother country. And the series didn’t even bother to tell the audience what was going on.

There’s a reason why one can usually describe stories in arcs, no, fuck that, let’s make it even simpler: A story has a beginning, a middle and an end. Of course they have, you might say! But here’s the thing: It isn’t a fucking part-time-job. You don’t just start telling a story and then go off on some trivial chase ignoring whatever story you had cooked up at the beginning. A story is something you build continuously and what you earn is the investment of the audience so that they actually give a shit about what’s happening. What Cross Ange had done, though, was to abandon its story for like six episodes. For six episodes the series followed a story that was only a tiny bit better than what you would usually call filler. They introduced the cast, they concentrated on characterizing them and then there was a little bit of broad worldbuilding. But why should anyone give a shit…? Because… boobs… or something, I guess, is what the series was trying to say.

But here I have to come back to my initial description of how much of a one-track-mind this series has. The things this series has done are in no way complex, deep or intelligent and yet it avoids any attempts at multitasking. There are no nuances in this series’ storytelling. Everything is told with 100% commitment and 0% self-awareness. Ange panics in the middle of combat? Well, now she has gotten a couple of people killed. Ange has become a bitter person? Well, now she’s a total asshole 24/7. Hilda and her two goons don’t like her? Well, they will get their revenge by essentially trying to murder her. This series is always overbearing and very direct with its storytelling. The story-beats of this series feel like someone is continuously pummeling you in the hope that you would just give in and be affected by this blatant noisemaking that happens without rhyme or reason.

But even more than lacking subtlety, there’s also this weird sense of narrow-mindedness. Each week’s episode might as well open with the script-writers holding up a sign that says stuff like “Now we’re doing this.”, “This week’s episode will be about that topic.” or “This week we will focus on this character.”. And it’s always just that! Most of the episodes until now barely even had a B-plot. Each episode has been just rushing to the conclusion of its A-plot.

And the only way the eighth episode had been mixing things up was by giving its B-plot a little more screentime than usual. The A-plot of that episode was important in two ways. First of all: The series FINALLY decided to address the consequences of Ange having been outed as a Norma sort-of. Ange gets an emergency-message from her little sister. Here’s the second important thing: It actually led to some story-development. Ange FINALLY decides to leave the island in order to rescue her little sister. Naturally, as I’ve mentioned, this has come far too late to make me still give a shit at this point, but whatever. With the end of the 8th episode the series actually had a bit of a story and a more interesting plot as well.

So, it wasn’t really surprising that the 9th episode had been the best episode of the series so far. By having Hilda meet her mother and Ange try to rescue her little sister, this was the first episode that actually managed to divide its attention between a solid A- and B-plot. The 9th episode is a solid episode that does its job.

But here’s where things get a more complicated because this is still Cross Ange. And I have to say this again: This series has a one-track-mind. Hilda’s and Ange’s stories may have a slightly different tone, different characters, different plot-style – but they’re about the SAME THING. The first time this series managed to divide its attention between two plotlines in one episode and it lets both plotlines tell the same fucking story: That the world is full of racists and that nobody likes Normas.

My god, this series’ depiction of racism is terrible! At one point in the 9th episode Hilda’s mother says to her “You know, there are some things in this world that just can’t be helped.” Yeah, you know, like racism for example. Hey, it’s not her fault that her daughter is one of those evil Normas, right? There was SO MUCH potential here to show why racism exists, why it’s a bad thing and how maybe even good people will buy into this mindset. But naturally all Cross Ange has to say about it is that everyone in the world but the victims of the racism are racists. And they’re saying that all Normas are violent, evil and whatnot. Well, guess how this series’ Norma-main-character behaves…? Yep, of course she’s a total asshole! Good thing, this series is doing its best to prove its own racist opinions about its cast to be totally true. And naturally the series is never self-aware enough to address this in a sensible manner. Instead of that, you just get shots of Normas being shocked by how racist everyone is.

Ange trying to rescue her little sister takes the cake, though. Before the revelation at the end, a flashback showed the audience that it had been Ange who had put her little sister in a wheelchair. And so she felt indebted her… Funny thing to say considering that she had only started thinking of her after she had cried for help. But the reveal of how the little sister was actually luring Ange into a trap to get some sort of revenge was just hilariously over-the-top. That girl in a wheelchair tried to murder Ange with knife, a fucking KNIFE! There were guards standing next to her with guns and she’s attacking Ange with a KNIFE?! But those are the sorts of ridiculous moments I want to see from this show. This theatrical, over-the-top bullshit is exactly what makes this show so entertaining to watch.

Episodes-Rating: 7th Episode: 4.5/10 8th Episode: 4.5/10 9th Episode: 5.5/10

Random Thoughts:

  • Tusk has been working for that little Norma-Illuminati all along? Again, he better not be the only Norma-dude in the whole world…
  • Also, talk about cheap writing that he would rescue and meet Ange.
  • That dialogue between Hilda and her mother was a wasted opportunity in showing some nuances when it comes to the racism in this show.
  • I’ve seen the previews for the next episode and apparently the little sister will be whipping a mostly naked Ange because… of course she would.
  • Maybe this series will end with the Normas working together with the DRAGONs to bring about the apocalypse.

 

 

About M0rg0th

We are all in the gutter, but some of us are looking at the stars.

Posted on December 2, 2014, in Anime, Cross Ange: Tenshi to Ryū no Rondo, Reviews and tagged , , , . Bookmark the permalink. 8 Comments.

  1. Dachtest schon du hättest die Serie gedroppt.
    Zu Folge 7 möchte ich gerne anmerken, das es mich irgendwie wundert wieso Chris und Rosalie plötzlich nicht mehr den extremen Hass auf Ange hatten.
    Und die Andeutung das Ange nur alle Abschüsse für sich einheimst, weil sie keinen mehr sterben sehen will und so, wirkte lächerlich (weil laut der einen Ingineurin Villkiss ihr das ständig sagt oder so ähnlich).
    Und weil du das Währungssystem und Bezahlsystem auf Arzenal ankreidest und das es eigentlich zu Egoismus und dergleichen führt, ich glaube das ist der Sinn dahinter wieso die Regierungen es überhaupt eingeführt haben.
    Aber weil du sagtest die Serie zeigt einen ziemlich unreflektierten Rassismus, nunja, wir haben hier einen Rassismus der nicht nur Gesellschaftlich, sondern auch Gesetzlich verankert ist und das seit mehreren Jahrzehnten.
    Und das die Regierung das bewusst aufrecht erhält (weil man sonst Kanonenfutter verliert und im Endeffekt dann der Bevölkerung eventuell auch von den Drachen erzählen und das sie in Wahrheit ständig in Gefahr sind und so…) liegt wohl auf der Hand.
    Und für den “normalen” Bewohner ist es ziemlich schwer seine eigene Meinung diesbezüglich zu bilden da er mit Normas generell keinen Kontakt um seine eigene Meinung zu bilden und wenn doch, sieht er nur kurz wie ein kleines Baby von der Polizei weggebracht wird und er selber sieht auch nur, wie es das Mana “zerstört”.
    Das es sich bei den Normas auch nur um “normale” Mädchen handelt, kann er in der Regel gar nicht mit eigenen Augen erleben.
    Wie es dann mit Personnen steht die öfters mit Normas in Kontakt kommen, sprich das gesammte nicht Norma-Personnal auf Arzenal, nunja. Sicherlich kann ich mir bei einigen vorstellen, das sie (theoretisch) während ihrer Karriere ihre Ansichten zu den Normas ändern. Dann ist aber noch das Problem das sie wohl weiters von Arzenal und den Drachen erzählen müssten, wenn sie wirklich eine gesellschaftliche Änderung herbeiführen möchten. Und das wird wohl mit allen mitteln der Regierung verhindert.
    Und auch wenn sie nichts von den Drachen und co erzählen würden und auch ein normaler Bewohner die Ungerechtigkeit gegenüber den Normas erkennt und dann sagen “Normas sind auch nur Menschen”, nunja mit dieser Aussage werden sie wohl eher auf taube Ohren stoßen und für verrückt erklärt werden. Und wie ist das nochmal mit der Regierung…
    Ich glaube du erkennst das der Rassismus in der Serie zwar ziemlich hart ist, aber dementsprechend auch “nachvollziehbar” ist (klingt zwar jetzt brutal, aber damit muss man leben).
    Aber es gibt ein wenig Hoffnung wegen Mana-Benutzer die erkennen das der ganze Rassismus falsch ist. Momoka und Misty zum Bsp. konnten selber kaum glauben bzw. wahrhaben, das Ange eine Norma ist (im Sinne “so eine gütige Person kann nie und nimmer eine aggresive Norma sein”).
    Vor allem bei Momoka hoffe ich, das sie sich nicht gegen Ange wendet.
    Bei Misty, ja, ich weiß auch nicht, das nachdem sie gefesselt und geknebelt wurde, noch so gut von Ange denkt. Auch wenn sie bei der Flucht doch recht kooperativ war.
    Und dann gibt es noch Tusk und seinen Vater. Allen anschein sind zwar beide männliche Normas, aber es wurde bis jetzt nicht direkt gesagt. Sein Vater kann zum bsp. ein Managesegneter sein, der die Verlogenheit der Gesellschafft erkannte, oder so. Tusk, ist vielleicht eher ein Norma, vor allem weil seine Mutter zu 100% eine war. Aber bis jetzt wurde das ganze nur angedeutet, es wurde eigentlich nie direkt gesagt das er einer ist und man sah ihn auch nie Mana zerstören. Sprich, Mana könnte er verwenden, verzichtet aber bewusst darauf, weil der ganze Rassismus der damit zusammenhängt er ablehnt, oder so.

    Und wegen dem Zusammentreffen von Hilda und Ange mit ihren Familien:
    Bei Hilda fand ich die Reaktion ihrer Mutter nicht unnachvollziehbar (siehe den einen langen Satz den ich über gesellschaftlich verankerten Rassismus schrieb), auch wenn eine weniger ablehnendere Reaktion auch nachvollziehbar, aber wenn man bedenkt das sie nie gedacht hätte Hilda jemals wieder zu sehen, sie quasi ihre Tochter sowieso schon für Tod erklärt hatte und sie zudem von der Gesellschaft ausgegrenzt wurde, weil sie eine Norma geboren hatte, ja, was soll man dazu noch sagen.
    Bei Ange sieht das ganze dann schon anders aus. Nicht nur das der eine Hilferuf eine Finte war und man bewusst Menschen einer Gefahr aussetzte (kollateraller Schaden konnten aber Aufgrund Anges Aiming Skills Marke Stormtropper vermieden werden), nur um auf ziemlich umständliche Weiße Ange zurückzubekommen (hätten sie sie nicht so zurückholen können?, vor allem, wie hoch standen überhaupt die Chanchen das sie es von Arzenal schafft?), nein, warum musste Sylvia das überhaupt machen, nur damit sie Rache an ihrer Schwester üben kann (die Rache ist etwas nachvollziehbar, aber ihr restliches Verhalten, nee, nee). Und wozu die lächerliche Inszinierung und so (nunja sicherlich haben sie das gemacht, damit sie Ange auch Ausbruch, Zerstörung von Eigentum, sowie mutmaßlichen Angriff auf Personen anheften können).
    Ok, der Sinn dahinter war wirklich einen ziemlich starken Plottwist zu erzeugen, der auch geglückt ist, aber irgendwie wirkte der ganze Plan nach einer Idee eines Kindes (oder stammte sie sogar von Sylvia, M0rg0th, willst du sie nicht auch am liebsten von Drachen zerfleischt sehen?).

    Like

    • “Ich glaube du erkennst das der Rassismus in der Serie zwar ziemlich hart ist, aber dementsprechend auch “nachvollziehbar” ist (klingt zwar jetzt brutal, aber damit muss man leben).”

      Und da widerspreche ich dir entschieden! Die ganzen Gründe, die du angeführt hast, klingen für mich wie Dünnschiss-Scriptwriting: Obligatorische Expositionsfloskeln werden benutzt, um auf eine überaus monotone Weise ein komplexes, problematisches Thema stark zu vereinfachen. Selbst die Nicht-Normas, welche nicht vollkommen rassistisch sind, werden einfach als eben „gut“ dargestellt, so als könnte man entweder nur ein Rassist oder ein Nicht-Rassist sein. Die Darstellung von Rassismus hat keinerlei Individualität oder Charakter. Es sind immer wieder nur dieselben idiotischen, hasserfüllten Phrasen, die von der Serie herumgeworfen werden. „Normas sind böse.“, „Normas sind gewaltsam.“ – bla bla bla. Nichts weiter! Jedes Mal, wenn die Serie beginnt über Rassismus zu reden, kommt dabei nicht mehr als banales Blabla zustande.

      Und man muss nicht damit leben…! It’s racism for fuck’s sake! Rassismus ist immer noch ein Thema heutzutage und hat auch eine historische Dimension natürlich. Und alles, was diese Serie dazu zu sagen hat ist dies für einen stupiden Schockfaktor zu benutzen?! Es als „nachvollziehbar“ zu bezeichnen ist eine Untertreibung davon wie idiotisch und beleidigend die Handhabung der ganzen Sache ist, finde ich.

      “oder stammte sie sogar von Sylvia, M0rg0th, willst du sie nicht auch am liebsten von Drachen zerfleischt sehen?”

      Ugh, don’t remind me… Die zehnte Episode zeigt ja schließlich wie Sylvia Ange foltert…

      Like

      • Tut mir leid, dass ich es als “nachvollziehbar” bezeichnet habe, war vielleicht nicht das richtige Wort. Wusste aber auch nicht, wie ich es sonst nennen sollte.
        Aber irgendwie habe ich auch Probleme nachzuvollziehen, was du an der Darstellung des Rassismus schlecht findest (ich meine jetzt auch nur die Darstellung davon, Rassismus selber ist schlecht, keine Frage).
        Sicherlich ist Rassismus ein komplexes Thema, aber im Endeffekt entsteht Rassismus auch nur aus der Angst des “Andersartigen” und diese Angst wird halt immer mit den selben Floskeln und Phrasen befeuert wie…
        …Zigeuner klauen
        …Türken nehmen uns die Arbeit weg
        …Juden klauen unser Geld
        …etc.
        Wie solche Phrasen im laufe der Zeit entstehen und sich dann festfahren ist natürlich um einiges komplexer, aber im Endeffekt sind diese Phrasen dann genauso idiotisch und hasserfüllt wie die in der Serie.
        Und ja, Rassismus ist immer noch präsent in der heutigen Zeit, und ja die Serie nutzt das ganze nur für einen Schockfaktor. Aber dann dürfte keine Serie/Buch/Film/etc. Rassismus thematisieren, weil Schocken gehört unweigerlich, irgendwo, irgendwie dazu (Ausnahmen bestätigen die Regel).
        Ach ja, wegen idiotischer und beleidigender Handhabung, ich empfinde es eher idiotischer und beleidigender, wenn schon in der ersten Folge eine Art “Messiasgestalt” aufgetaucht wäre, der gesagt hätte “Normas sind nicht das pure böse, sie zerstören nur das Mana” und dann alle Menschen aufeinmal Normas als Menschen akzeptiert hätten und so. (Dafür wird aber die Serie sicherlich so enden.)

        Like

    • “Tut mir leid, dass ich es als “nachvollziehbar” bezeichnet habe, war vielleicht nicht das richtige Wort. Wusste aber auch nicht, wie ich es sonst nennen sollte.”

      Du musst dich nicht dafür entschuldigen😉 . Es ist deine Meinung und du hast dir diese Meinung mit gutem Grund gebildet. Dass meine Meinung, was Cross Ange angeht, anders ist, heißt nicht, dass wir einen Konsens finden müssen. Manchmal gibt es eben eine Meinungsverschiedenheit, wo man einfach sagen muss, dass zwei Leute zwei verschiedene Reaktionen auf etwas haben. Es mag vielleicht wie ein Streit klingen, wenn wir über unsere Meinungsverschiedenheiten reden, aber das heißt nicht, dass nur einer von uns Recht haben muss. Am Ende ist ja schließlich immer ein Element der Subjektivität dabei wie man auf eine Serie reagiert.

      „Wie solche Phrasen im laufe der Zeit entstehen und sich dann festfahren ist natürlich um einiges komplexer, aber im Endeffekt sind diese Phrasen dann genauso idiotisch und hasserfüllt wie die in der Serie.“

      Das ist der erste Grund: Die historische Perspektive für jenen Norma-Rassismus fehlt… aber ich nehme an, dass heben sie sich als „plottwist“ für später auf. Ich meine, die ganzen rassistischen Bemerkungen waren schon monoton und du hast Recht, dass der Rassismus in der Realität meist nicht besser ist, aber ich kritisiere den Rassismus in dieser Serie als monoton besonders, weil Szenen wie zwischen Hilda und ihrer Mutter ebenso monoton sind. Immerhin hat die Mutter dieses Kind für einige Jahre aufgezogen und geliebt, nur um zu erfahren, dass jenes Kind ein Norma ist und zuzusehen wie die Polizei das Kind brutal „entführen“. Nun kehrt jenes Kind zurück und alles, was die Konfrontation zu bieten hat ist die übliche Rassismus-Spielerei. Es ist in Momenten wie diesen, wo sich die Monotonie festsetzt und der Gedanke, dass jener Norma-Rassismus schlecht ist, existiert mehr in den Köpfen der Zuschauer als innerhalb der Show, aufgrund dieser mangelnden Komplexität. Hat irgendein Charakter je den Norma-Rassismus als nicht gerechtfertigt in dieser Serie bezeichnet? Ich glaube nicht.

      „Ach ja, wegen idiotischer und beleidigender Handhabung, ich empfinde es eher idiotischer und beleidigender, wenn schon in der ersten Folge eine Art “Messiasgestalt” aufgetaucht wäre, der gesagt hätte “Normas sind nicht das pure böse, sie zerstören nur das Mana” und dann alle Menschen aufeinmal Normas als Menschen akzeptiert hätten und so. (Dafür wird aber die Serie sicherlich so enden.)“

      Stimme ich dir zu. So wird die Serie wahrscheinlich enden.

      Und die Serie mag nicht derartig stereotypisch begonnen haben in der Art wie Ange charakterisiert wurde, aber es war nicht wirklich besser, was diese Serie stattdessen getan hat, finde ich. Das Problem ist, dass es zwar nicht progressive Geister indirekt gelobt hat, indem es sofort jeglichen Rassismus verdammt hat, aber es hat immer noch jeden Rassisten versucht als eine schlechte Person darzustellen. Anstatt zu zeigen wie subtil und bösartig Rassismus sein kann, geht es hier darum, den Zuschauer zu beruhigen mit der Aussage: „Nur böse Leute sind Rassisten. Und wenn du gut bist, wirst du kein Rassist sein. Mehr noch: Wenn du in derselben Situation wie diese Charactere wärst, würdest auf der guten Seite kämpfen natürlich.“. Die Darstellung von Rassismus in dieser Serie will keinen Zuschauer vor den Kopf stoßen und daher wird es auf diese vereinfachte, monotone Art präsentiert.

      Like

      • “Das ist der erste Grund: Die historische Perspektive für jenen Norma-Rassismus fehlt… aber ich nehme an, dass heben sie sich als „plottwist“ für später auf. Ich meine, die ganzen rassistischen Bemerkungen waren schon monoton und du hast Recht, dass der Rassismus in der Realität meist nicht besser ist, aber ich kritisiere den Rassismus in dieser Serie als monoton besonders, weil Szenen wie zwischen Hilda und ihrer Mutter ebenso monoton sind. Immerhin hat die Mutter dieses Kind für einige Jahre aufgezogen und geliebt, nur um zu erfahren, dass jenes Kind ein Norma ist und zuzusehen wie die Polizei das Kind brutal „entführen“. Nun kehrt jenes Kind zurück und alles, was die Konfrontation zu bieten hat ist die übliche Rassismus-Spielerei.”

        Nunja, Hildas Mutter hätte irgendwann sicherlich nie gedacht Hilda wiederzusehen und von ihren Bekannten und Mitmenschen wurde sie auch ausgegrenzt und dann taucht plötzlich Hilda auf. Ja, sie hätte sicherlich auch Freude empfinden können aber so eine Reaktion ist auch irgendwie, wieder “logisch” und so. Aber das ganze dreht sich jetzt im Kreis. Lassen wir das.

        “Es ist in Momenten wie diesen, wo sich die Monotonie festsetzt und der Gedanke, dass jener Norma-Rassismus schlecht ist, existiert mehr in den Köpfen der Zuschauer als innerhalb der Show, aufgrund dieser mangelnden Komplexität.”

        Wie schon gesagt, wir haben hier eine Gesellschaft in der der Hass auf Normas “normal” ist, von daher existierten auch keine Ansichten, dass der Normahass schlecht ist.
        Oder anders formuliert, ein Rassist wird selten erkennen das er rassistisch ist.
        (Wobei ich mir vorstellen kann, das sich einige Managesegnete nach der Folter und der versuchten Erhängung Anges, ein wenig ihre eigene Meinung bilden, aber mehr in Richtung, das auch in “Menschen ein Norma” steckt)

        “Hat irgendein Charakter je den Norma-Rassismus als nicht gerechtfertigt in dieser Serie bezeichnet? Ich glaube nicht. ”

        Jill indirekt ein wenig mit ihrem “das friedvolle Leben dieser Managesegneten Welt, beruht auf das unbekannte vergossene Blut der Normas” aus Folge 3, oder so ähnlich. Ich habe es auch nicht mehr wortwörtlich im Kopf und japanisch kann ich auch nicht, von daher habe ich nur den Untertitel (auf Englisch) gelesen aber es ging in die Richtung.

        Und wegen dem “Messiasende”. Die einzige Möglichkeit dass das nicht lächerlich wirkt ist, das die Welt irgendwie sieht das Normas gegen die Drachen kämpfen.
        Aber irgendwie ist auch eine Art “Rebellionsende” möglich (vor allem wenn man jetzt Folge 10 gesehen hat), bei dem entweder die Normas rebellieren und siegen oder (schlimmer), verlieren, damit sie dann in der zweiten Staffel siegreich sind (bitte keine zweite Staffel/Serie).

        Und tut mir leid, falls ich jetzt ein wenig gespoilert habe, weil ich öfters die 10 Folge erwähnt habe (wobei, richtig viel spoilern kann man bei der eigentlich eh nicht).
        Meine weiteren Ansichten zu der 10. Folge…
        …Tusk ist einfach irgendwie scheiße lächerlich (muss er vielleicht irgendwo sein, weil er sonst Ange die Show stiehlen würde, aber jemanden zu Fragen welche Farbe seine Schamhaare haben, ist wirklich so was von doof, bescheuerter geht es nicht mehr, vor allem wenn man bedenkt, das er scheinbar auf Arzenal aufwuchs. Wobei, vielleicht kam er dort Aufgrund des chronischen Männermangels damit durch)
        …Julio ist ein Weichei.
        …Ange kam Rebellion in den Sinn, wieso kam (scheinbar) eigentlich noch davor keiner drauf?
        …ich hoffe Hilda stirbt nicht, wie in der Vorschau angedeutet.
        …wehe, Sylvia stirbt keinen grausamen Tod.

        Like

    • Ich habe im nächsten Review der Serie auf deinen letzten Comment geantwortet😉 .

      Like

  2. It’s funny that you should mention the economy of the base and the concept of money. Somehow Ange is able to buy her human maid because she has enough cash. Nevermind the fact that she is BUYING another sentient being but she’s doing this as a ‘race’ thought to be inhuman monsters. That’s like a dog purchasing their owner, and the upper brass hardly gives a shit about it. Flustered, they take the mountain of cash Ange gives them and run off as if “money” had any real value in society. The upper echelons can surely get anything they ask for that is available at the base, right? Why do they even need this currency?

    Episode 9 really beat us over the head with the racism. “Humans” in this setting are deathly afraid of Norma but the show never explains why. This isn’t merely contempt or dismissal of them, as you would expect of real world prejudices; they are legitimately terrified of Norma. That is the core principle of the series and it makes zero sense. Why would you be scared of the caste that is powerless? Ange’s former sports buddt and Hilda’s mother fear and despise people they used to love but for reasons that contradict all logic.

    In the anime Shin Sekai Yori, a minority of humans arose with powerful psychic powers. These people could tear people apart with only their minds and they were occasionally psychotic killers to boot. If a human were to be outed as a psychic in this setting, it would make sense to fear them, even if you knew them personally. In Cross Ange, they could easily have substituted “can’t use magic” with “naturally curly hair” and the racism would make as much sense. “You mean to tell me your hair isn’t naturally straight!? You monster! Somebody call the cops! This person has dangerously curly hair!!!” I… guess that could work in a gag series. Is this a gag series?

    If this series is leading up to Ange deciding virtually all humans need to be eradicated, I can’t really blame her. She’s an asshole but anyone non-Norma is far, far worse.

    Like

    • “If this series is leading up to Ange deciding virtually all humans need to be eradicated, I can’t really blame her. She’s an asshole but anyone non-Norma is far, far worse.”

      Exactly! Nothing about this makes sense. That’s why Ange wanting to destroy the world feels simply appropriate. A ridiculous action in response to a ridiculous attitude. At least the series would be consistent then in that regard.

      Well, the second half makes more sense but only because they have added a ton of exposition that “explains” it all.

      Like

Please Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s

%d bloggers like this: